Ensemble

Vokalensemble alto e basso

Das Ensemble alto e basso wurde Anfang 2012 gegründet. Unter der musikalischen Leitung von Michael Böttcher erarbeitet der jetzt 20-köpfige Chor übers Jahr mindestens drei Konzertprogramme vorwiegend mit a-cappella-Literatur aus allen Epochen. Ab 2014 war der Chor mehrmals zu Gast bei der „Stunde der Kirchenmusik“ in der Heilbronner Kilianskirche und umrahmte zahlreiche Gottesdienste bzw. nahm als Gastchor teil bei den 10. Kirchenmusiktagen in Bad Wimpfen. Von April bis Juli 2015 übernahm alto e basso den Chorpart bei den neun Vorstellungen der Mozartoper „Così fan tutte“, die vom Heilbronner Theater in Kooperation mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn auf den Spielplan gesetzt wurde. Konzertreisen, im Frühjahr 2016 ins Elsass mit Konzerten in Les Trois-Épis, Ottmarsheim und auf dem Mont Sainte-Odile, 2017 an den Bodensee mit Konzerten auf der Insel Reichenau und in Konstanz und zuletzt am Hochrhein mit Konzerten in Wehr und Waldshut, runden die Aktivitäten des Ensembles ab. Das Frühjahr 2016 stand unter dem Zeichen der „Neuen Musik“. In Kooperation mit dem Förderkreis für Neue Musik Heilbronn e.V. veranstaltete alto e basso 3 Konzerte, in deren Mittelpunkt der zeitgenössische französische Komponist Philippe Hersant stand. Im Frühjahr 2018 nahm der Chor die Möglichkeit wahr, ein Auftragswerk des jungen Stuttgarter Komponisten Johannes Schropp in der Johanneskirche in Weinsberg uraufzuführen. Seit seiner Gründung hat sich das Vokalensemble bereits ein beachtliches Repertoire erarbeitet, darunter Werke von G. P. da Palestrina, H. Purcell, H. Schütz, J. C. Bach, G. P. Telemann, M. Reger, H. M. Gorécki, S. Rachmaninow, F. Poulenc, G. Mahler, J. Brahms, W. Byrd, T. Tallis, C. V. Stanford, P. I. Tschaikowsky und M. Böttcher, sowie Motetten und Kantaten von Johann Sebastian Bach.