Konzertprobe Stunde der Kirchenmusik, HOFFNUNG


Programm

J. Ernst Bach
(1722 - 1777)

Aus der Tiefen
H. Schütz
(1585 - 1672)

Spes mea
Chr. W. Gluck
(1714 - 1787)

De profundis
Heinrich Kaminski
(1886 - 1946)

Aus der Tiefe
Arjan van Baest
(*1969)

De Profundis
H. M. Górecki
(1933 - 2010)

Euntes ibant
H. Wolf
(1860 - 1903)

Gottvertrauen
Johannes Brahms
(1833 - 1897)

Es ist das Heil
Josquin Des Prez
(1450 - 1521)

In te Domine speravi
M. Böttcher
(*1962)


alleluja - gloria
Leitung: Michael Böttcher

HOFFNUNG

Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum – so schreibt Friedrich Nietzsche. Und womöglich ist Musik Klang gewordene Hoffnung. Unter dem Titel „Hoffnung“ erklingen beim Konzert des Heilbronner Vokalensembles alto e basso Chorwerke von Gluck, Brahms Elgar, Gorecki und Böttcher, bei denen der Aspekt „Hoffnung“ und vor allem deren Äußerung eine Rolle spielt. So zum Beispiel die stille Hoffnung, das eindringliche Bitten und Flehen, aber auch die Erfüllung der mittels Hoffnung geäußerten Wünsche und die Freude darüber. Im Zentrum steht dabei das Werk „Salvatio“ des Berliner Saxophonisten Christoph Enzel. Die musikalische Bearbeitung des in vielen Kulturen existierenden Arche-Noah-Mythos gerät in „Salvatio“ eindrücklich und geradezu bewegend. Die anfängliche Verzweiflung endet mit der Hoffnung, ja, der Gewissheit auf Errettung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.